Team

Dr. Michael Groß

Dr. jur. · Mediator
Rechtsanwalt
Of Counsel


E-Mail: michael.gross@mspartner.de

Bild_img

Vita

2019  Of Counsel bei Müller Schupfner & Partner
2003 – 2019  Of Counsel bei Bird & Bird
Seit 1998  Leiter Team Lizenzen der Fraunhofer-Gesellschaft in München
1984  Zulassung als Rechtsanwalt

Profil

Dr. Michael Groß verfügt über sehr große Erfahrung in den Bereichen Lizenzverträge, Forschungs- und Entwicklungsverträge sowie Kartellrecht, da er seit 1988 über 20.000 Lizenzverträge ausgearbeitet und geprüft hat. Er ist als Schiedsrichter und Mediator bei mehreren Institutionen registriert und fungiert als Schadensersatzgutachter für Verletzungsgerichte. Darüber hinaus erarbeitete er eine Studie für die EU-Kommission zur Gruppenfreistellungsverordnung Nr. 240/96 (EG) für Technologietransfer-Vereinbarungen, ist Autor und Co-Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu Lizenzverträgen und hält regelmäßig Vorträge zu diesem Thema.

Dr. Michael Groß wurde 1984 als Rechtsanwalt zugelassen. Er ist seit Februar 2019 für Müller Schupfner & Partner neben seiner Tätigkeit als Leiter des Teams Lizenzen der Fraunhofer-Gesellschaft, München, tätig. Zuvor arbeitete er von 1984 bis 1987 für eine Rechtsanwaltskanzlei in Münster und von April 1997 bis September 2003 als Of Counsel für das Münchner Büro von Andersen Legal (EY Law – Luther Menold). Von 2003 bis 2019 war er Of Counsel bei Bird & Bird, München. Dr. Michael Groß studierte an den Universitäten Münster und Bielefeld und promovierte 1987 zum Dr. jur. an der Universität Bielefeld.

Spezialgebiete

  • Lizenzverträge
  • Forschungs- und Entwicklungsverträge
  • Deutsches und Europäisches Kartellrecht
  • Gruppenfreistellungsverordnungen für Lizenzverträge und Forschungs- & Entwicklungsverträge
  • Mediationsverfahren
  • Schiedsverfahren

Juristische Expertise

  • Lizenzrecht
  • Recht der Forschungs- und Entwicklungsverträge
  • Kartellrecht
  • Mediationsrecht
  • Schiedsrecht

Mitgliedschaften

  • DIS – Deutsches Institut für Schiedsgerichtsbarkeit e.V.
  • IHK München und Oberbayern
  • DGRI – Karlsruhe, Deutschland
  • ICC – Paris, Frankreich
  • WIPO – Arbitration and Mediation Center, Genf, Schweiz
  • FICCI – Arbitration and Conciliation Tribunal, Neu Delhi, Indien

Veröffentlichungen

Der Lizenzgeber im System der Produzenten- und Produkthaftung
CR 1990, 438-444

Der Arbeitnehmerurheber als Lizenzgeber
CR 1991, 95-99

Know-how-Lizenzvertrag
7. Auflage, Frankfurt/Main 2016, 32 Seiten, Heidelberger Musterverträge 73

Computerprogramm-Lizenzvertrag
5. Auflage, Frankfurt a. M. 2009, 40 Seiten, Heidelberger Musterverträge 74

EDV-Verträge
München 1992, Graefe/Groß

Die EG-Richtlinie über den Rechtsschutz von Computerprogrammen und ihre Umsetzung in das deutsche Urheberrechtsgesetz
Mitt. 1993, 58-71

Der Lizenzvertrag
12. Auflage, Frankfurt/Main 2020, 1300 Seiten

Die Lizenz in der Gen- und Biotechnik
Mitt. 1994, 256-261

Gruppenfreistellungsverordnung für Technologietransfer-Vereinbarungen (Zusammenfassung der Gruppenfreistellungsverordnungen Patentlizenzen und Know-how-Vereinbarungen)
Mitt. 1995, 85-91

Marken-Lizenzvertrag
6. Auflage, Frankfurt/Main 2016, 25 Seiten, Heidelberger Musterverträge 84

Datenbank-Lizenzvertrag
2. Auflage, Heidelberg 2004, 37 Seiten, Heidelberger Musterverträge 96

Lizenzverträge (4. Kapitel) in: Wiedemann, Handbuch des Kartellrechts
München 1999

Intellectual Property Rights & Licensing – „Sleeping birds“ oder „Cash cows”?
EWS Heft 11/1999, Die erste Seite

Das neue EU-Kartellrecht für Lizenzverträge (Patente, Know-how, Software) ab 01.05.2004
K&R, Die erste Seite, Heft 12/2003

Kartellrecht: Reform zwingt viele Unternehmer zum Handeln „5 % bis 10 % aller alten Lizenzverträge müssen bis Ende März angepasst werden“
Groß/Immenga, VDI nachrichten 03.03.2006

Der Lizenzvertrag, Lektion 4, 55 Seiten, Schriftlicher Managementlehrgang zum Gewerblichen Rechtschutz, Management Circle AG
Eschborn 2006, 2007, 2010

Der perfekte Lizenzvertrag
impulse, Mai 2008, 59

Konkurrenz wird immer intensiver
TOYS 2/2009, 84

Patentlizenzverträge
9. Auflage, Frankfurt a. M. 2016, 36 Seiten, Heidelberger Musterverträge 40

Handbuch Technologietransfer
Frankfurt a. M. 2010, 780 Seiten

Aktuelle Lizenzgebühren in Patentlizenz-, Know-how- und Computerprogrammlizenz-Verträgen
BB 1995, 85-91

Actual Royalty Rates in Patent, Know-how and Computer Program License Agreements in Germany, CASRIP (Center for the Advanced Study and Research on Intellectual Property, University of Washington School of Law)
newsletter, Fall 1997, Vol. 4, Issue 3, P 15-18

Aktuelle Lizenzgebühren in Patentlizenz-, Know-how- und Computerprogramm-Verträgen: 1996/1997
BB 1998, 1321-1323

Aktuelle Lizenzgebühren in Patentlizenz-, Know-how- und Computerprogrammlizenz-Verträgen: 1998/1999
Supplement Computer Praxis & Recht, Beilage 10 zu Heft 48/2000 BB, 24-26

Goldene Zeiten für Schutzrechtsinhaber?
BB Heft 23/2001, Die erste Seite

Aktuelle Lizenzgebühren in Patentlizenz-, Know-how- und Computerprogrammlizenz-Verträgen: 2002/2003,
K&R 2005, 20; 2004/2005, K&R 2006, 122; 2006, K&R 2007, 147; 2007, K&R 2008, 228 ff.; K&R 2009, 229 ff., K&R 2011, 292 ff., K&R 2013, 92 ff., K&R 2015, 73 ff., K&R 2017, 236 ff., K&R 2019, 468 ff., K&R 2021, 153 ff.

Lizenzgebühren
5. Auflage, Frankfurt/Main 2020, ca. 800 Seiten, Groß/Strunk